PZP-InfoKonzepteTechnikProjekteDownloadKontakt
DeutschEnglisch
 

GEOPHYSIKALISCHE PROSPEKTION IN DER ARCHÄOLOGIE, ARCHÄOLOGISCHE PROSPEKTION, ARCHÄOLOGISCHE GUTACHTEN, DENKMALFACHLICHE BEITRÄGE UND ARCHÄOLOGISCHE VORUNTERSUCHUNGEN

ZERSTÖRUNGSFREIE UNTERSUCHUNGEN AN ARCHÄOLOGISCHEN FUNDSTELLEN FÜR DENKMALPFLEGE, FORSCHUNG UND PLANUNGSSICHERHEIT BEI BAUVORHABEN - GEOPHYSIK IM RHEIN-MAIN-GEBIET UND DARÜBER HINAUS

- MAGNETIK - ELEKTRIK - BODENRADAR (GPR) - OBERFLÄCHENPROSPEKTION -

 

Herzlich Willkommen auf den

Internetseiten der Firma

Posselt & Zickgraf Prospektionen GbR

 

Ihrem Partner bei geophysikalischen Untersuchungen

an archäologischen Fundstellen.

Ob in der Denkmalpflege, der Forschung oder für Planungssicherheit bei Bauvorhaben, wir sind der richtige Ansprechpartner für zerstörungsfreie Detektion archäologischer Befunde.

Die Posselt & Zickgraf Prospektionen GbR ist ein weltweit tätiges, modernes archäologisches Dienstleistungsunternehmen und seit mehr als 15 Jahren ein zuverlässiger wissenschaftlicher Partner bei über 500 Projekten im In- u. Ausland.

16.09.2016

Großer Erfolg auf kleiner Fläche – Bodenradarprospektion der Gartenbastei von Schloss Seggau in der Steiermark

Im Zuge der Sanierung der westlichen Umfassungsmauer im Jahr 2015, hatte eine archäologische Grabung unter der Leitung von Herrn Mag. Dr. phil. Stephan Karl in der Südwestecke der Gartenbastei von Schloss Seggau massive Baustrukturen des Mittelalters und der frühen Neuzeit zu Tage gefördert. Die Bodenradarprospektion, die im Auftrag der Bischöflichen Gutsverwaltung Schloss Seggau im Jahr 2016 durchgeführt wurde, sollte vor allem dazu dienen, gezielt den weiteren Verlauf der aufgefundenen Mauerzüge zu detektieren. Dank der guten Zusammenarbeit und des Einsatzes aller Beteiligten, gelang es nicht nur den weiteren Verlauf der schon bekannten Mauerzüge, sondern darüber hinaus auch heute nicht mehr sichtbare ehemalige Gebäudestandorte, eine Zisterne und ältere Wehrmauern zu dokumentieren. Damit konnten auf einer vergleichsweise kleinen Fläche von nur 1.400 m² zahlreiche baugeschichtlich relevante Strukturen erfasst werden. Vor allem im Zusammenspiel von Grabungs- und Prospektionserge[mehr]

Kategorie: kurz vorgestellt

28.06.2016

Messung extrem – Auf den Spuren des bronzezeitlichen Kupferbergbaus auf der Wirtsalm bei Viehhofen im Land Salzburg

Das Institut für südostalpine Bronze- und Eisenzeitforschung ISBE beschäftigt sich seit einiger Zeit intensiv mit dem urgeschichtlichen Bergbaugebiet Viehhofen. Die Geschichte dieses Kupferbergbaugebietes im Land Salzburg reicht bis in die Bronzezeit zurück. Es gilt als eines der größten bronzezeitlichen Kupferbergbaugebiete in Österreich. In enger Zusammenarbeit mit Dr. Christl Gruber, Dr. Georg Tiefengraber und Mag. Susanne Tiefengraber vom ISBE wurden im Juni 2016 von Sebastian Pfnorr (PZP GbR) zwei Flächen mittels Magnetometerprospektion untersucht. Das anspruchsvolle, recht steile und teilweise bewaldete Gelände auf bis zu 1.300 m Höhe wurde bei der Feldarbeit von allen Beteiligten mit Sportsgeist und viel Engagement bewältigt. In der Kombination mit den Ergebnissen der bisherigen und noch andauernden archäologischen Feldforschungen, liefern die Prospektionsresultate zusätzlich Hinweise auf strukturelle Zusammenhänge innerhalb dieses Bergbaureviers. Unser Dank geht an alle[mehr]

Kategorie: kurz vorgestellt

28.06.2016

Entdeckungen im Wald – Grabhügel, Meilerplätze, Grenzsteine und historische Vermessungspunkte

In unseren Wäldern sind zahlreiche Boden- und Kleindenkmäler als Relikte ehemaliger Kulturlandschaften, von vorgeschichtlichen Grabhügeln über mittelalterliche Hohlwege bis zu historischen Vermessungspunkten, erhalten. Um diese Denkmale zu bewahren, werden, z.B. im Zuge von Windparkplanungen, denkmalfachliche Untersuchungen durchgeführt. In diesem Rahmen vorgenommene Geländebegehungen führen immer wieder zur Entdeckung fast vergessener Relikte unserer Vergangenheit. Ackerfluren Es handelt sich dabei unter anderem um hangparallele Ackerterrassen, die an ihren Rändern manchmal Lesesteinansammlungen aufweisen. Sehr wahrscheinlich gehen sie auf mittelalterlichen Ackerbau zurück, der während der Wüstungsphasen des 14. und 15. Jahrhunderts wieder aufgegeben wurde. Gedenksteine Sie wurden in der Vergangenheit in Zusammenhang mit besonderen Ereignisse an Kreuzungen oder Wegrändern errichtet. Wie zum Beispiel der sogenannte Petri-Stein, der für den im Jahr 1859 von einem Holzdieb erschlagen[mehr]

Kategorie: kurz vorgestellt

Treffer 1 bis 3 von 47
<< Erste < Vorherige 1-3 4-6 7-9 10-12 13-15 16-18 19-21 Nächste > Letzte >>

weitere Mitgliedschaften:

 

  • Kommission für Archäologische Landesforschung in Hessen e. V. (KAL)
  • Archäologische Gesellschaft in Hessen e. V.
  • Gesellschaft für Archäologie in Bayern e. V.
  • West- und Süddeutscher Verband für Altertumsforschung e. V.
  • Deutsche Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (DGUF)
  • International Society for Archaeological Prospection (ISAP)
  • Schweizerische Gesellschaft für Ur- Frühgeschichte (SGUF)
  • Gesellschaft für Naturwissenschaftliche Archäologie Archaeometrie (GNAA)


Die Posselt & Zickgraf Prospektionen GbR ist Mitglied im Bundesverband freiberuflicher Kulturwissenschaftler und erfüllt die strengen Aufnahmekriterien des Geschäftsbereiches Archäologie.
   Sitemap      Impressum      Disclaimer      Links      PZP Denkmal + Landschaft