PZP-InfoKonzepteTechnikProjekteDownloadKontakt
DeutschEnglisch
 

GEOPHYSIKALISCHE PROSPEKTION IN DER ARCHÄOLOGIE, ARCHÄOLOGISCHE PROSPEKTION, ARCHÄOLOGISCHE GUTACHTEN, DENKMALFACHLICHE BEITRÄGE UND ARCHÄOLOGISCHE VORUNTERSUCHUNGEN

ZERSTÖRUNGSFREIE UNTERSUCHUNGEN AN ARCHÄOLOGISCHEN FUNDSTELLEN FÜR DENKMALPFLEGE, FORSCHUNG UND PLANUNGSSICHERHEIT BEI BAUVORHABEN - GEOPHYSIK IM RHEIN-MAIN-GEBIET UND DARÜBER HINAUS

- MAGNETIK - ELEKTRIK - BODENRADAR (GPR) - OBERFLÄCHENPROSPEKTION -

 

Herzlich Willkommen auf den

Internetseiten der Firma

Posselt & Zickgraf Prospektionen GbR

 

Ihrem Partner bei geophysikalischen Untersuchungen

an archäologischen Fundstellen.

Ob in der Denkmalpflege, der Forschung oder für Planungssicherheit bei Bauvorhaben, wir sind der richtige Ansprechpartner für zerstörungsfreie Detektion archäologischer Befunde.

Die Posselt & Zickgraf Prospektionen GbR ist ein weltweit tätiges, modernes archäologisches Dienstleistungsunternehmen und seit mehr als 15 Jahren ein zuverlässiger wissenschaftlicher Partner bei über 500 Projekten im In- u. Ausland.

03.06.2015

LIDAR-Airborne-Geländedaten – Archäologische Auswertung digitaler Geländemodelle

Vor allem in bewaldeten Arealen sind zahlreiche Bodendenkmäler als Relikte ehemaliger Kulturlandschaften, von vorgeschichtlichen Grabhügeln und mittelalterliche Ackerterrassen bis zu Schützengräben des 2. Weltkrieges als Geländemerkmale erhalten. Der erste Schritt bei der Erforschung, dem Schutz und der Erschließung dieser Denkmäler ist die Bestandsaufnahme. Nur auf dieser Grundlage sind qualifizierte Aussagen zum Denkmalwert möglich, um zum Beispiel den räumlichen Bezug zu modernen Bauvorhaben darstellen zu können.   Durch systematische Befliegungen sind mittlerweile in fast allen Bundesländern hochauflösende Laserscandaten erhoben worden, aus denen sich virtuelle Geländemodelle errechnen lassen. Auf der Basis dieser Geländemodelle lassen sich auch kleinste Geländemerkmale, als letzte Relikte anthropogener Strukturen (z.B. Grabhügel, Altfluren) durch verschiedene Beleuchtungsrichtungen, durch die Überhöhung von Strukturen und durch diverse Filterverfahren sichtbar machen. Die [mehr]

Kategorie: kurz vorgestellt

31.03.2015

„Unbequemes Bodendenkmal“ – Prospektion eines NS Zwangsarbeiterlagers in Tirol

Denkmalpflege als ständiger Prozess gesellschaftlicher Erinnerung, setzt sich auch mit den jüngeren Zeugnissen und somit auch mit den „unbequemen Relikten“ der NS Vergangenheit auseinander. Vor diesem Hintergrund wurden und werden die Prospektionen und Ausgrabungen eines NS-Zwangsarbeiterlagers bei Kirchbichl in Tirol projektiert.   Auf der Baustelle des Innkraftwerks in Kirchbichl wurden auch ausländische Zwangsarbeiter eingesetzt und in zwei Barackenlagern, dem sog. Polenlager, das von 1938 – 1941 bestand, und dem "Lager am Wehr" (1941/42 – 1945), festgehalten. Im Lager am Wehr wurden bereits 2013 durch die Fa. ARDIS ARCHÄOLOGIE Innsbruck, (Projektkoordinierung Fa. monumentGUT Innsbruck) archäologische Ausgrabungen durchgeführt. Die Ergebnisse der geophysikalischen Prospektion über dem vermuteten Standort des „Polenlagers“ ermöglichen Aussagen zur Lage, Struktur und Ausdehnung der Baureste des NS-Zwangsarbeiterlagers. In Analogie zu bekannten Barackenlagern wurden b[mehr]

Kategorie: kurz vorgestellt

29.12.2014

Türme und Kastelle – Geophysikalische Prospektionen am römischen Limes in Hessen

Mittels Magnetometerprospektion wurden im Bereich des Steinkastells auf der „Alteburg“, bei Idstein-Heftrich im Rheingau-Taunus-Kreis von 2009 bis Ende 2012 in sechs Untersuchungskampagnen deutlich mehr als 20 Hektar Fläche untersucht. Die erfolgreiche Zusammenarbeit von Stadt, Kreis und Landesarchäologie, mit tatkräftiger Unterstützung des Heftricher Ortsvereins, führte zu einer vertieften Kenntnis des Limesverlaufs, der drei Kastelle sowie des römischen Vicus, da nun erstmals ein umfassender Überblick zu den Anlagen dieses Platzes vorliegt. Die Ergebnisse dieser Prospektion bilden aber nicht nur die Basis für die eingehende archäologische Bewertung dieses Platzes sondern ermöglichen auch die weitere Aufwertung des Kastellplatzes Alteburg. Zusätzlich zu der Erschließung vor Ort wird auch ein Führungsheft in der Reihe „Archäologische Denkmäler in Hessen“ in absehbarer Zeit vorgelegt werden. Zu den Ergebnissen der Magnetometerprospektion dürfen wir einstweilen auf den aktuellen Beitrag[mehr]

Kategorie: kurz vorgestellt

Treffer 16 bis 18 von 50

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

weitere Mitgliedschaften:

 

  • Kommission für Archäologische Landesforschung in Hessen e. V. (KAL)
  • Archäologische Gesellschaft in Hessen e. V.
  • Gesellschaft für Archäologie in Bayern e. V.
  • West- und Süddeutscher Verband für Altertumsforschung e. V.
  • Deutsche Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (DGUF)
  • International Society for Archaeological Prospection (ISAP)
  • Schweizerische Gesellschaft für Ur- Frühgeschichte (SGUF)
  • Gesellschaft für Naturwissenschaftliche Archäologie Archaeometrie (GNAA)


Die Posselt & Zickgraf Prospektionen GbR ist Mitglied im Bundesverband freiberuflicher Kulturwissenschaftler und erfüllt die strengen Aufnahmekriterien des Geschäftsbereiches Archäologie.
   Sitemap      Impressum      Disclaimer      Links      PZP Denkmal + Landschaft