PZP-InfoKonzepteTechnikProjekteDownloadKontakt
DeutschEnglisch
 

GEOPHYSIKALISCHE PROSPEKTION IN DER ARCHÄOLOGIE, ARCHÄOLOGISCHE PROSPEKTION, ARCHÄOLOGISCHE GUTACHTEN, DENKMALFACHLICHE BEITRÄGE UND ARCHÄOLOGISCHE VORUNTERSUCHUNGEN

ZERSTÖRUNGSFREIE UNTERSUCHUNGEN AN ARCHÄOLOGISCHEN FUNDSTELLEN FÜR DENKMALPFLEGE, FORSCHUNG UND PLANUNGSSICHERHEIT BEI BAUVORHABEN - GEOPHYSIK IM RHEIN-MAIN-GEBIET UND DARÜBER HINAUS

- MAGNETIK - ELEKTRIK - BODENRADAR (GPR) - OBERFLÄCHENPROSPEKTION -

 

Herzlich Willkommen auf den

Internetseiten der Firma

Posselt & Zickgraf Prospektionen GbR

 

Ihrem Partner bei geophysikalischen Untersuchungen

an archäologischen Fundstellen.

Ob in der Denkmalpflege, der Forschung oder für Planungssicherheit bei Bauvorhaben, wir sind der richtige Ansprechpartner für zerstörungsfreie Detektion archäologischer Befunde.

Die Posselt & Zickgraf Prospektionen GbR ist ein weltweit tätiges, modernes archäologisches Dienstleistungsunternehmen und seit mehr als 15 Jahren ein zuverlässiger wissenschaftlicher Partner bei über 500 Projekten im In- u. Ausland.

22.11.2014

Mit Spaten und Antenne ins Mittelalter Elisabethkirche und Deutschordensniederlassung in Marburg an der Lahn

Bereits vor dem Baubeginn der Elisabethkirche übernahm im Jahre 1234 der Deutsche Orden die Verwaltung des Franziskushospitals der heiligen Elisabeth. Im Umfeld der im Bau befindlichen Kirche entwickelte sich dann über mehrere Jahrhunderte die Ordensniederlassung mit zahlreichen Wohn- und Wirtschaftsgebäuden. Im Rahmen der Umgestaltung des unmittelbaren Umfeldes der Elisabethkirche führte die hessenARCHÄOLOGIE seit 2006 intensive und sehr erfolgreiche archäologische Untersuchungen auf dem historischen Areal dieser Ordensniederlassung durch. Siehe dazu: -Ch. .Meiborg, Und nichts bleibt wie es war. – Archäologische Baurelikte im ehemaligen Deutschordensbezirk nordöstliche der Elisabethkirche in Marburg. Hessen Archäologie 2012, 181-186. -Ch. .Meiborg, Archäologie an der Elisabethkirche. Führungsheft zu den Ausgrabungen 2006 2009 und2011/12 im Bereich der Deutschordensniederlassung in Marburg, Landkreis Marburg-Biedenkopf Archäologische Denkmäler in Hessen Heft 175 (Wiesbaden 2014)[mehr]

Kategorie: kurz vorgestellt

08.11.2014

Prospektion an der Donauschleife bei Schlögen in Oberösterreich – Kastell und Vicus am römischen Donaulimes

Sowohl für das Schlögener Kleinkastell und sein Umfeld als auch für den nahe gelegenen Vicus konnten zahlreiche neue Erkenntnisse auf der Basis der geophysikalischen Prospektionen mittels Magnetometer- und Bodenradarprospektion gewonnen werden. Im Abgleich mit den Ergebnissen ehemaliger Ausgrabungen können zum Teil Korrekturen bezüglich der Lage bzw. der Interpretation bereits bekannter Baustrukturen vorgenommen werden. Darüber hinaus ermöglichen die Prospektionsergebnisse die Ergänzung bereits bekannter Strukturen und erlauben in denkmalpflegerischer Hinsicht Aussagen zum Erhaltungszustand. Insgesamt bietet, nach Abschluss der Untersuchung und der Vorlage unseres Gutachtens, die Fülle an Informationen eine gute Grundlage für weitere gezielte Forschungen.   Unser besonderer Dank gilt den engagierten Helfern vor Ort und dem Projektleiter Dr. Stefan Traxler (Oberösterreichisches Landesmuseum) für die vorzügliche Vorbereitung und die sehr angenehme Zusammenarbeit.   Wir dürfe[mehr]

Kategorie: kurz vorgestellt

01.11.2014

Römische Siedler am Rhein Magnetometer- und Bodenradarprospektion im vicus Tasgetium, Eschenz, Kanton Thurgau, Schweiz

Die Ausgrabung des römischen Bades in 1874/75 war eine der ersten ausgedehnteren archäologischen Untersuchungen in Eschenz. Die dabei entdeckten Inschriften ermöglichten die Ansprache der römischen Siedlung als vicus Tasgetium. Die Ausgrabungsflächen und somit auch der Standort des Bades ließen sich jedoch nicht mehr genau lokalisieren. Das Bad konnte dann aber durch die im Jahre 2010 begonnene geophysikalische Prospektion identifiziert werden. Weitere kombinierte Untersuchungen mittels Magnetometer- und Bodenradarprospektion in den folgenden Jahren erbrachten umfassende Resultate zur Struktur und Bebauungsdichte des Vicus und führten zur Identifizierung eines Quartiers mit Töpferöfen.   Unser besonderer Dank gilt den engagierten Helfer vor Ort und Frau Dr. Simone Benguerel und Herrn Thomas Keiser vom Amt für Archäologie des Kantons Thurgau für die Vorbereitung der Prospektionskampagnen und die sehr angenehme Zusammenarbeit.   Zur Archäologie Tasgetiums siehe u.a. TASGET[mehr]

Kategorie: kurz vorgestellt

Treffer 22 bis 24 von 52

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

weitere Mitgliedschaften:

 

  • Kommission für Archäologische Landesforschung in Hessen e. V. (KAL)
  • Archäologische Gesellschaft in Hessen e. V.
  • Gesellschaft für Archäologie in Bayern e. V.
  • West- und Süddeutscher Verband für Altertumsforschung e. V.
  • Deutsche Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (DGUF)
  • International Society for Archaeological Prospection (ISAP)
  • Schweizerische Gesellschaft für Ur- Frühgeschichte (SGUF)
  • Gesellschaft für Naturwissenschaftliche Archäologie Archaeometrie (GNAA)


Die Posselt & Zickgraf Prospektionen GbR ist Mitglied im Bundesverband freiberuflicher Kulturwissenschaftler und erfüllt die strengen Aufnahmekriterien des Geschäftsbereiches Archäologie.
   Sitemap      Impressum      Disclaimer      Links      PZP Denkmal + Landschaft