Archäologische Tagungen 2019 - Von Weißenburg in Bayern bis Sligo in Irland

Römische Bronzestatuette aus Weißenburg

Der Tafelberg bei Sligo

Wachtturm am römischen Limes

Archäologische Tagungen im Jahr 2019 – Von Weißenburg in Bayern bis Sligo in Irland

Auch im Jahr 2019 dürfen wir auf einige archäologische Tagungen hinweisen, die in Weißenburg, in Koblenz und in Sligo stattfinden. Während im Rahmen des Colloquium Biricianis und des Kolloquiums der Deutschen Limeskommission vor allem Fragen der provinzialrömischen Archäologie zu Grenzräumen in Österreich und Deutschland diskutiert werden, bietet die Internationale Konferenz Archaeological Prospection ein breites Spektrum unterschiedlicher Themen zur archäologischen Prospektion aus allen Teilen der Welt.

 

Colloquium Biricianis 2019 - Kernprovinz - Grenzraum - Vorland

Kontakte und Strukturen vom 1. Jh. v. bis zum 6. Jh. n. Chr. im Bereich von Raetien, Noricum und benachbarten Gebieten.

Von Donnerstag den 28. bis Samstag den 30. März 2019 in Weißenburg in Bayern.

Das fünfte Colloquium zur provinzialrömischen Archäologie Raetiens und Noricums findet in Weißenburg statt. Damit wendet sich die Tagung einem Grenzraum zu, der aus Sicht des Imperiums geographisch und kulturell an der Peripherie lag. Maßgeblicher Faktor in diesen Grenzprovinzen war das römische Heer mit seinen Institutionen und Einrichtungen. Der Einfluss des Militärs lässt sich exemplarisch auch am Tagungsort Weißenburg dem antiken Biricianis ablesen.

Aus dem Programm:

Grenzraum? Von der Demarkationslinie zur zonalen Grenze

Die Statthalterschaft in Raetien als Karrierestufe der ritterlichen Laufbahn

Der Tempelbezirk des Mars und der Victoria auf dem Weinberg bei Eining

Municipium Iuvavum – Entstehung und Entwicklung einer römischen Stadt

Baden in Biricianis. Die Thermen von Weißenburg

Der Donaulimes auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe

viae et flumina – Verkehrsachsen in Nordwest-Noricum

Veranstaltet wird dieses Kolloquium von:

Museen Weißenburg / Stadt Weißenburg i.Bay.

Archäologische Staatssammlung München

Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege

Gesellschaft für Archäologie in Oberösterreich

Oberösterreichisches Landesmuseum 

Salzburg Museum / Landesarchäologie

Universität Salzburg, FB Altertumswissenschaften

 

Weitere Informationen unter: museen-weissenburg.de/de/home/aktuelles/colloquium-biricianis-2019

Die Stadt Weißenburg mit dem Römer Museum, der Thermenanlage, dem Reiterkastell und dem Bayrischem Limes-Informationszentrum gehört zu den herausragenden Orten der UNESCO-Welterbestätte Obergermanisch-Raetischer Limes und darf als Zentrum der provinzialrömischen Archäologie in Bayern und Deutschland bezeichnet werden.

 

 

Archaeological Prospection 2019 – 13th International Conference on Archaeological Prospection

Von Mittwoch den 28. August bis Sonntag den 1. September 2019 in Sligo in Irland

Diese Tagung ist eines der bedeutendsten Foren für die Präsentation und Diskussion neuer Entwicklungen und Projekte der archäologisch-geophysikalischen Prospektion. Dabei werden aktuelle Entwicklungen der Gerätetechnologie, physikalische-mathematische Grundlagen der Datenbearbeitung aber auch die archäologische Deutung von Prospektionsergebnissen diskutiert.

Themen der diesjährigen Tagung sind unter anderem:

Archäologische Prospektion in Irland.

Interpretation und Präsentation von Prospektionsergebnissen

Processing und Visualisierung von Daten

Veranstalter und Gastgeber der Tagung sind:

International Society for Archaeological Prospection

Applied Archaeology, Centre for Environmental Research, Innovation and Sustainability, Sligo

 

Weitere Informationen unter: www.ap2019sligo.com

Sehenswert ist in Sligo besonders die Ruine von Sligo Abbey, die von Maurice Fitz Gerald, dem Stadtgründer erbaut wurde. Im Umfeld der Stadt liegen mit dem Ben Bulben Tafelberg und dem Knocknarea, mit dem Grabhügel der Königin Medb, zudem die bekanntesten Berge Irlands. Am Fuße des Knocknarea befindet sich außerdem die megalithische Nekropole Carrowmore mit Dolmen und Ganggräbern.

 

 

 

9. Kolloquium der Deutschen Limeskommission

Am 25. und 26. September 2019 in der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz

Bei dem alle zwei Jahre stattfindenden Fachkolloquium werden die neuesten Forschungsergebnisse zum Limes vorgestellt. Referate zu unterschiedlichen Regionen am Limes und zu aktuellen Erkenntnissen bezüglich des Grenzverlaufs, der Strukturen an der Grenze und im Umfeld erlauben eine vergleichende Diskussion der Ergebnisse und regen zu weiteren Forschungen an. Es werden in diesem Zusammenhang auch die Ergebnisse der momentan durchgeführten geophysikalischen Prospektionen am Limes in Rheinland-Pfalz vorgestellt.

Veranstaltet wird das Kolloquium von der Deutschen Limeskommission in Kooperation mit der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz

 

Weitere Informationen demnächst unter: http://www.deutsche-limeskommission.de

Mehr als 100 Meter über dem Rhein hat man von der Festung Ehrenbreitstein einen fantastischsten Ausblick auf den Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Die zweitgrößte erhaltene Festung Europas, wurde im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts erbaut. Ihr Ursprung reicht jedoch bis in das 11. Jahrhundert zurück. Heute befinden sich in der Festung unter anderem das Landesmuseum Koblenz mit Ausstellungen zur Technikgeschichte, zur Archäologie des Landes und zur Festungsgeschichte mit über 20 spannenden Stationen. Eine Seilbahn verbindet seit 2010 die Rheinanlagen am linken Rheinufer, in Höhe der Basilika St. Kastor, mit dem Plateau vor der Festung Ehrenbreitstein.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben