Geophysikalische Prospektion im Einsatz für Denkmalpflege und Forschung

Denkmalpflegerische Bewertung archäologischer Fundplätze

Eine denkmalpflegerische Bewertung archäologischer Fundplätze kann häufig bereits auf der Grundlage geophysikalischer Messergebnisse vorgenommen werden. Daher schätzen insbesondere Denkmalfachbehörden und Planer geophysikalische Messverfahren, da ausgedehnte Flächen völlig zerstörungsfrei und rasch untersucht werden können.

Diese Vorzüge kommen selbstverständlich auch bei Forschungsprojekten zum Tragen, so dass mittlerweile geophysikalische Untersuchungen integraler Bestandteil vieler archäologischer Forschungsprojekte sind. Unser wissenschaftliches Engagement bei der Konzeption und Ausführung der Prospektion sowie bei der archäologischen Interpretation der Messdaten kommt dabei sowohl öffentlichen Institutionen als auch ehrenamtlichen Organisationen zu Gute.

Projekte für Denkmalpflege und Forschung

Das Institut für südostalpine Bronze- und Eisenzeitforschung ISBE beschäftigt sich seit einiger Zeit intensiv mit dem urgeschichtlichen Bergbaugebiet...

Weiterlesen

Depuis 2001, un programme de recherches pluridisciplinaires est conduit sous la direction du Département d’Archéologie celtique et gauloise du Musée...

Weiterlesen

Seit 2009 steht das Schweigerfeld bei Kolsass zunehmend im Focus der archäologischen Forschung. In vorbildlicher Weise wurden in den vergangenen...

Weiterlesen

Die seit 1890 bekannte römische Villa von Bodenbach (Landkreis Vulkaneifel) stand seit 2003 erneut im Focus der Forschung. Die Kombination aus...

Weiterlesen

Mittels Magnetometerprospektion wurden im Bereich des Steinkastells auf der „Alteburg“, bei Idstein-Heftrich im Rheingau-Taunus-Kreis von 2009 bis...

Weiterlesen

Frau Prof. Dr. Verena Gassner und Mag. Dr. Eva Steigberger berichten im Carnuntum Jahrbuch 2013 über die sehr erfolgreiche Bodenradarprospektion im...

Weiterlesen

Im Umfeld der mittellatènezeitlichen Holzbrücke wurde von der PZP GbR eine Magnetometerprospektion durchgeführt. Die im Zuge dieser Prospektion...

Weiterlesen

Monographische Vorlage der archäologischen Forschungsergebnisse zum Martberg in drei Bänden. Publikation im Rahmen des DFG-Forschungsprojektes SPP...

Weiterlesen

Die Anlage des Dresdner Zwingers gehört zu den imposantesten Bauwerken des Barock. Auftraggeber war August der Starke (1670-1733), während Matthäus...

Weiterlesen

Mittels Kappameter ist es möglich die Magnetisierbarkeit (Suszeptibilität) von Gesteinen und Sedimenten zu untersuchen. Diese...

Weiterlesen